ERA.Net RUS Plus Call 2017

ERA.Net RUS Plus Call 2017

Schwerpunkte: Forschungskooperation zwischen europäischen Ländern und Russland intensivieren
  • Maßnahmen: Gefördert werden bi- oder multilaterale, auf innovative Produkte, Dienstleistungen oder Prozesse ausgerichtete vorwettbewerbliche Forschungs- und Entwicklungsvorhaben mit dem Ziel der Etablierung einer langfristigen Zusammenarbeit der jeweiligen Projektpartner.
  • Deadline: 19. September 2017, 15.00 Uhr (Projektskizze)
  • Volumen Förderung und Förderquote: Die Zuwendungen können im Wege der Projektförderung und in der Regel mit maximal 150 000 Euro sowie für die Gesamtdauer von in der Regel bis zu 36 Monaten für die deutsche Beteiligung an einem Verbundvorhaben gewährt werden (bei mehreren deutschen Partnern muss die Gesamtsumme aufgeteilt werden). Bemessungsgrundlage für Hochschulen, Forschungs- und Wissenschaftseinrichtungen und vergleichbare Institutionen sind die zuwendungsfähigen projektbezogenen Ausgaben, die individuell bis zu 100 % gefördert werden können.
  • zweistufiges Antragsverfahren 
  • Partner: Kleine innovative Unternehmen in Russland in Zusammenarbeit mit Universitäten oder außeruniversitären öffentlichen oder privaten Forschungsinstitutionen oder Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft.

 

Kontakt:

 

DLR Projektträger

Fachliche Ansprechpartner:

Maria Josten (Umwelttechnologien, Geowissenschaften, Informations- und Kommunikationstechnologie, Robotik)

Telefon: +49 2 28/38 21-14 15

E-Mail: Maria.Josten@dlr.de

 

Stefan Klumpp (Gesundheitsforschung, Biotechnologie, Optische Technologien, Produktionstechnologie)

Telefon: +49 2 28/38 21-20 38

E-Mail: Stefan.Klumpp@dlr.de

 

Administrative Ansprechpartnerin:

Andrea Kröll

Telefon: +49 2 28/38 21-14 13

E-Mail: Andrea.Kroell@dlr.de