Wissenschaftskooperation Bioenergie Workshop zur Projektanbahnung, Minsk, 21.-22.06.2011

Der Workshop „Wissenschaftskooperation Bioenergie – Workshop zur Projektanbahnung“ hatte das Ziel, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Deutschland und Belarus zu befähigen, gemeinsam Projektideen im Bereich der Bioenergie in konkrete Kooperationsprojekte zu führen, den Austausch von Erfahrungen und Wissen zu forcieren und die Arbeitsweisen der Partner kennen zu lernen.

Deutsch

Russland auf dem Weg zum Aufbau von Bio-Wirtschaft

Der Regierungschef Waladimir Putin bewilligte «BIO 2020» - ein Projekt des Staatlichen Koordinationsprogramms zur Entwicklung von Biotechnologien in der Russischen Föderation auf die Zeitperiode bis zum Jahr 2020.

Entwicklungspotenziale von Biogas in der Ukraine

Ukrainische landwirtschaftliche Unternehmen wollen auf dem "blauen Brennstoff" einsparen. Zum Beispiel mit der Hilfe von Abfälle aus der eigenen Produktion - Hühnergülle. Dieses Vorhaben plant ein Produzenten des Hühnerfleisches in der Ukraine umzusetzen. Geplant ist die Bau einer Biogasanlage mit dem Kapazität 5 MW auf dem Basis einer Geflügelfarm im Gebiet Dnepropetrowsk. Die Unternehmer berechneten bereits eine Produktion bis 18 Millionen Kubikmeter des Biogases im Laufe des Jahres.

In Minsk soll ein Forschungs- und Informationszentrum für Biomassenutzung mit angeschlossenem Biogaslabor geplant und aufgebaut werden

Auf dem Basis von wissenschaftlichen Komplex "Wolma" (dem Gebiet Minsk) und bei der Internationalen staatlichen ökologischen Universität A.D. Sacharow soll ein Forschungs- und Informationszentrum für Biomassenutzung mit angeschlossenem Biogaslabor in Mai 2012 geplant und aufgebaut werden. Die Einrichtung des Zentrums wurde am 25 Januar während des Treffens des Vorsitzenden der Staatlichen Komitee für Wissenschaft und Technologie Igor Wojtow mit dem Berater und Botschafter der BRD in Weißrussland Peter Dettmar diskutiert

Deutsches Biomasseforschungszentrum (DBFZ) wird Forschungspartner bei der Weiterentwicklung des Bioenergiesektors in der Russischen Föderation, 24.01.2012

Die Russische Föderation verfügt über eines der größten Biomassepotenziale zur energetischen Nutzung in Europa. Dies zeigen die neusten Ergebnisse, die im Rahmen eines vom DBFZ Deutschen Biomasseforschungszentrum koordinierten Projektes des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) gewonnen wurden. Dabei ist das russische Biomassepotenzial nahezu ungenutzt. Bei vollständiger Erschließung durch den Anbau von Biomasse auf Brachflächen sowie die Nutzung von forstwirtschaftlichen Reststoffen könnten allein im europäischen Teil Russlands 174 Mrd.

Deutsch

Seiten

Subscribe to SOJUS Bioenergie Netzwerk RSS